Suchen Sie was bestimmtes?
Aktuelle Meldungen

Alte Elektro(-nik)-Geräte dürfen bekanntlich nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Das gilt auch für Mobiltelefone. Diese landen jedoch nach wie vor im Restmüll oder lagern als sogenannte "Schlafhandys" in den Haushalten. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien geht davon aus, dass weit über 100.000.000 Geräte ungenutzt in Schubladen schlummern. Und es werden jährlich mehr.

Bei der Produktion von Mobiltelefonen und Smartphones werden Rohstoffe verwendet, die mit erheblichen Umweltbelastungen gewonnen werden. Dazu gehören auch Gold, Silber und andere Edelmetalle. Die wiederverwendbaren Rohstoffe der ungenutzten Geräte haben einen Wert von über 250 Mill. €. Es macht also Sinn, die alten Handys und Smartphones zu sammeln und die Rohstoffe einer Wiederverwendung zuzuführen.

Der CDU-Ortsverband sammelt in den nächsten Wochen die ausrangierten Mobiltelefone und Smartphones und leitet sie an eine gemeinnützige Organisation weiter. Die dortigen Erlöse werden entsprechend verwendet.

Die Geräte können bei Albert Schneider oder einem der anderen Vorstandsmitglieder abgegeben werden.

weiter

Bis Freitag vor der Wahl (11. September, bis 18 Uhr) können Briefwahlunterlagen beantragt werden – in Ausnahmefällen bis Sonntag, 13. September, 15 Uhr.
Doch den meisten Menschen ist das Verfahren gar nicht bekannt. Damit sie deshalb nicht auf eine Teilnahme an der Kommunalwahl verzichten müssen, können Sie sich als Berater empfehlen und mögliche Briefwähler informieren, wo immer Sie können. Auf unserer Briefwahlseite www.cdu.nrw/briefwahl finden Sie weitere Informationen und ein Video, das Sie an potentielle Briefwähler weiterleiten können.
 
 
weiter

24.08.2020
Großer Schritt zur Erneuerung der Einsiedelei-Straße
Die Sanierung einer der schlechtesten Straßen im Kreis Olpe, der sogenannten Franzenstraße von Oberveischede (Apollmicketal) nach Welschen-Ennest (Quermke) rückt näher. Die Straße liegt auf den Gebieten der drei Kommunen Lennestadt (44%) , Kriechendem (33%) und Olpe (23%).Geschätzt werden Sanierungskosten in Höhe von ca. 1,8 Millionen Euro. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Olpe hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen, in den Haushaltsjahren (2021 - 2023) den anteilig auf Olpe entfallenden Betrag von 440 000 € zur Verfügung zu stellen. Jahrelange politische Bemühungen sind damit (vorläufig) erfolgreich abgeschlossen. 
 
 

22.08.2020
Unser Kandidat für den Kreistag: Lothar Sabisch
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 13.09.2020 bewerbe ich mich bei den Kommunalwahlen zum
Kreistag des Kreises Olpe als CDU-Kandidat wieder für das Direktmandat
im Wahlbezirk Olpe C.
In den vergangenen 26 Jahren Kreistagszugehörigkeit lagen meine
Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Umwelt- und Strukturpolitik,
der Verbesserung der heimischen Infrastruktur sowie der Standortbedingungen
für unsere mittelständischen Unternehmen.
 
 
 

22.08.2020
Unser Kandidat für den Stadtrat: Jan Weiskirch
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Oberveischede und dem Negertal,

als Nachfolger von Lothar Epe bewerbe ich mich zum ersten Mal als Ihr Stadtverordneter im Rat der Kreisstadt Olpe. Für Diejenigen unter Ihnen, die mich nicht kennen, möchte ich mich zunächst kurz vorstellen.
 
 
 
 


17.08.2020 | Albert Schneider
CDU Kandidat Jan Weiskirch stellt sich vor
Jüngster Kandidat der CDU in Olpe
Bei der Kommunahlwahl am 13. September kandidiert Jan Weiskirch für den Wahlbezirk Oberveischede - Neger.
Im Video stellt er sich kurz vor.
 
 
weiter

Olpe ist eine wunderbare Stadt!

Das verdanken wir den guten und richtigen Entscheidungen, die unsere Eltern und Großeltern getroffen haben. Aber nichts ist so gut, dass man es nicht noch verbessern kann. Daher wollen wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern die Stadt Olpe auch für die nächsten Jahre und Jahrzehnte zukunftsfähig aufstellen.

Unsere Aufgabe ist es, die vielen positiven Seiten unserer Stadt zu bewahren und sie zugleich behutsam weiterzuentwickeln – ganz im Sinne der folgenden Generationen. Unsere Kinder und Enkelkinder sollen hier so gut leben können wie wir es dürfen.

Daran möchte ich sehr gerne auch in den nächsten fünf Jahren in einem starken Team der CDU arbeiten.

Bürgermeister Peter Weber

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zusatzinfos weiter